Tattooentfernung mit dem Alexandritlaser

Tattooentfernung mit dem Alexandritlaser

Narbenfreie Tattoo-Entfernung mit dem Alexandritlaser

Egal ob Tattoo oder permanent Make-up – wer sich tätowieren lässt, trägt seinen Körperschmuck in der Regel ein Leben lang fest auf seiner Haut. Oft jedoch klingt die Begeisterung für die farbige Verschönerung nach einiger Zeit wieder ab. Veränderungen im Beruf, im Privatleben oder einfach im persönlichen Geschmack – es gibt viele Gründe, warum das einst für die Ewigkeit gedachte Kunstwerk plötzlich als störender Makel empfunden wird. Die gute Nachricht aber ist: Mit moderner Laser-Technologie lassen sich Tattoos heute vollständig entfernen – hautschonend, sanft und absolut narbenfrei. Bei Ink-free, Ihrer medizinischen Arztpraxis in Heidelberg, wird dazu der revolutionäre Alexandrit-Laser genutzt.

Alexandritlaser – Vorteile und Arbeitsweise

Beim Tätowieren werden Farbpigmente mittels feiner Nadeln über die Oberhaut (Epidermis) in die Unterhaut (Dermis) verbracht. Die vergleichsweise dünne Oberhaut erneuert sich im Laufe eines Monats und die oberflächlichen Farbpigmente „schuppen“ von selbst wieder ab. In der Unterhaut hingegen werden die Farbpigmente von einer festen Kollagenschicht umschlossen und bleiben so vor dem Abbau durch den Körper geschützt. Und zwar so gut geschützt, dass jede Tattooentfernung bisher immer auch mit der Entfernung des entsprechenden Hautareals verbunden war.

Dies ist grundsätzlich durch mechanische, thermische oder chemische Verfahren möglich. Eine chirurgische Entfernung kleinerer Tattoos steht ebenfalls zur Wahl. Nachteil dieser Methoden ist allerdings, dass jede der genannten Vorgehensweisen zum einen mit Schmerzen verbunden ist und zum anderen nie narbenfrei vonstatten geht.

Anders ist das bei der Tattoo-Entfernung mit dem Alexandrit-Laser, die mit weniger Sitzungen und kürzeren Erholungszeiten auskommt und mit einem sehr schönen, narbenfreien Endergebnis überzeugt.

Möglich wird dies durch ultrakurze fotomechanische Energieimpulse im Picosekundenbereich. Die Energieimpulse durchdringen die Haut und richten ihre Wirkung punktförmig auf die verkapselten Farbpigmente des Tattoos. Diese werden durch den Laser kurzzeitig erhitzt, was einen Zerfall des Farbstoffs nach sich zieht. Übrig bleiben nur winzige Farb-Partikel, die vom Organismus abgebaut beziehungsweise vom Lymphsystem ausgeschieden werden.

Besonderer Vorteil dieses Verfahrens: Die fotomechanische Wirkung des gebündelten Lichts richtet sich ausschließlich auf die in der Unterhaut vorhandenen Pigmente. Das umliegende Hautgewebe bleibt gänzlich unberührt.

Neben der vollständigen Entfernung eines Tattoos sind mit dem Alexandrit-Laser auch Tattoo-Aufhellungen möglich, beispielsweise für ein Cover-up.

Dauer einer Tattooentfernung mit dem Laser

Die Dauer einer Tattooentfernung hängt immer von Alter und Größe des Tattoos sowie der Tiefe der Pigmentierung ab. Die verwendeten Farben und deren Inhaltsstoffe spielen ebenfalls eine Rolle, denn dunkle Farben reagieren generell empfindlicher auf das gebündelte Licht. Nicht zuletzt hat der Zustand des Immunsystems einen Einfluss auf den Erfolg.

Je nach Umfang der Pigmentierung sind in unserer Arztpraxis circa vier bis sechs Laser-Sitzungen erforderlich, zwischen denen mehrwöchige Erholungsphasen liegen. In diesen Erholungsphasen regeneriert sich die Haut und das Lymphsystem leitet die zerfallenen Farbpartikel aus. Ein Verblassen des Tattoos ist schon nach der ersten Sitzung sichtbar. Mit jeder nachfolgenden Sitzung nimmt die Intensität der Farbpigmente weiter ab.

Vor und nach der Tattoo-Entfernung mit dem Laser

Der Alexandrit-Laser wirkt besonders effektiv bei heller Haut und kräftiger Pigmentierung. Auf dunkler oder stark sonnengebräunter Haut kann es zu Verbrennungserscheinungen kommen. Sonnenbäder oder der Besuch des Solariums sind daher vor der Behandlung Tabu.

Ein gut funktionierendes Immun- beziehungsweise Lymphsystem ist für die Behandlung elementar. Daher sollten sich Laser-Patienten zum Zeitpunkt der Behandlung in gutem Gesundheitszustand befinden. Auf Alkohol ist 24 Stunden vor der Behandlung aus gleichem Grunde zu verzichten.

Nach der Behandlung können sich Hautrötungen oder Hautschwellungen zeigen. Auch eine leichte Schorfbildung im Anschluss an die Behandlung ist normal. Diese Erscheinungen klingen von selbst wieder ab.

Direkt nach der Laser-Behandlung sollten die behandelten Areale nur sanft mit klarem Wasser ohne Zusätze gereinigt werden. Sauna- und Schwimmbadbesuche empfehlen sich frühestens nach einer Woche. Zudem ist unbedingt auf guten Sonnenschutz zu achten!

Davon abgesehen ist die Anwendung nebenwirkungsfrei. Der Alexandrit-Laser gibt weder UV- noch Röntgenstrahlung ab, Zellveränderungen an der Haut können daher ausgeschlossen werden. Bei nahezu 98 Prozent aller Anwendungen bleibt die Haut sogar vollständig intakt.

Sie interessieren sich für eine Tattooentferung mit dem Alexandritlaser? Ink-free ist Ihre kompetente Arztpraxis für die Aufhellung und Entfernung von permanent Make-up und Tattoos – sanft und narbenfrei. Wir beraten Sie hierzu gern individuell.